Die  Politik  von  JUNES  verfolgt  eine  Sensibilisierung  der  Schweizer  Jugend.  Mit  diesem  Projekt möchte  JUNES  die  Gymnasiastinnen  und  Gymnasiasten  animieren,  sich  für  die  UNO  zu interessieren,  und  ihnen  die  Möglichkeit  geben,  einen  kritischen  Blick  auf  die  Probleme  und  die getroffenen Entscheide zu werfen, die von dieser Institution getroffen werden. Aus diesem Grund sehen  wir  die  Organisation  einer  Simulation  der  Komitees  der  UNO als eine  geeignete  Strategie an,  um dieses  Ziel  zu  erreichen.  Auf  diese  Weise  haben  die  Gymnasiastinnen  und  Gymnasiasten  die einzigartige  Möglichkeit,  sich  während  einiger  Stunden  in  einen  Diplomaten  hineinzuversetzen. Durch die Repräsentation der Position eines bestimmten Landes in Hinblick auf ein Thema, das die

UNO beschäftigt, lernen sie zu argumentieren, zu verhandeln und einen Kompromiss dort zu finden, wo es selten einfach und doch extrem wichtig ist.

Die Mini-MUNs werden den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Lehrerschaft angepasst, die eine solche Simulation mit ihren Schülerinnen und Schülern durchführen möchten. So haben wir auf der einen Seite eine auf zwei Nachmittage verteilte Simulation inklusive Einführung für eine Klasse in Thun durchgeführt, und auf der anderen Seite erhielten wir drei Mal die Gelegenheit, in Kreuzlingen eine ganztägige Simulation für über 100 Teilnehmende organisieren zu dürfen.